Hanf Extraktionsmethoden

In der Chemie unterscheidet man zahlreiche Extraktionsmethoden. 

Es gibt einmal die nicht so verbreiteten Methoden wie z.B. die Ölextraktion, bei der das Pflanzenmaterial in Öl eingelegt wird und sich die Lipophilen Cannabinoide in dem Öl lösen. Anschließend werden die Pflanzenteile abgeseiht und die Wirkstoffe sind im Öl. Der Nachteil dieser Methode ist der hohe Zeitaufwand und die schlechte Ausbeute an Pflanzenwirkstoffen. 

Der Große Vorteil ist, dass es sehr einfach ist und man wenig Hilfsmittel braucht.

Eine weitere Extraktionsmethode ist die Kaltpressung. Dabei wird das Pflanzenmaterial klein gemacht und durch eine Kaltpresse unter hohem Druck ausgepresst. 

Grundsätzlich unterscheidet man aber die 2 weiterbreitesten Extraktionsmethoden. Worauf wir in diesem Beitrag etwas intensiver eingehen werden.


Die 
COExtraktion
Grundsätzlich unterscheidet man 2 Arten von CO2-Extraktionsmethoden.

Bei der CBD Produktion wird meistens die überkritische CO2-Extraktion verwendet. Sie funktioniert mit einem Close-Loop-System, was bedeutet, dass der Prozess in einem völligen hermetisch abgeriegeltem Kreislauf stattfindet.  Zuerst kühlt man das CO2 auf -56 °C herunter, während man den Druck auf 5 Bar erhöht. Dadurch versetzt man das CO2 in einen "überkritischen" Zustand. Als "überkritisch" wird jener thermodynamische Zustand beschrieben, bei dem die flüssige und die gasförmige Gestalt einander angleichen und einen homogenen Aggregatzustand erreichen. Erreicht wird dies mit Hilfe von Druck. 

Das CO2 wird in die Kammer mit dem zu lösenden Material, in diesem Fall Hanf, geleitet. Dabei hat das CO2 immer noch die Dichte einer Flüssigkeit, kann aber die ganze Kammer füllen wie ein Gas. 

Das CO2 extrahiert in diesem Zustand die Cannabinoide und Terpene aus der Pflanze. Danach wird das komplette Gemisch in einen Separater geleitet. Dort werden die extrahierten Verbindungen in einen Sammelbehälter geleitet und dort voneinander getrennt. Die subkritische CO2-Extraktion ist ein ähnlicher Prozess, erfordert jedoch einen niedrigeren Druck und ist daher weniger teuer. Dies führt jedoch zu einer geringeren Ausbeute und dauert länger.

Vorteile der CO2- Extraktion
- CO2ist Nebenprodukt in der Industrie 
es kommt in der Luft vor 
- preisliche attraktive Herstellung 
- frei von Lösungsresten 

Nachteile der CO2- Extraktion
- geringe Konzentration an Terpenen ( Aroma und Geschmacksstoffe) im Gegensatz zu den Blüten, verändert zusammenwirken von Cannabinoiden und Terpenen hinsichtlich des Entourage-Effekt könnte sich das negativ auswirken
- zu hoher Cannabinoidgehalt kann sich negativ auf das menschliche Endocannabinoidsystem auswirken, wo es noch Studien bedarf hinsichtlich der eventuellen schädlichen Wirkung auf das System gibt
- hoher Energieaufwand, aufgrund von verschiedenem Druck und Temperaturveränderungen

 

Die Alkoholextraktion 
Bei der Alkoholextraktion, wird sehr reiner Alkohol ( 99,9%) verwendet. Hierbei gibt es verschiedene Verfahren, um mithilfe des Alkohols zu extrahieren. Das Pflanzenmaterial kann eingelegt werden, es kann mithilfe des Alkohols ausgeschleudert werden oder auch mehrmals mit dem Alkohol durchwaschen werden. 

Jede dieser Methoden funktioniert gut, wobei wir uns im folgenden Absatz auf die mehrfache Waschung fokussieren. Dabei wird wie oben erwähnt das Pflanzenmaterial mehrfach mit dem Ethanol durchgewaschen. Dadurch werden nahezu alle Pflanzenstoffe gelöst. Die erwünschten aber auch die unerwünschten. Nachdem man nun ein Rohextrakt herstellt hat möchte man noch die unerwünschten Stoffe, wie z.B. ein Teil des Chlorophylls oder auch die Waxe loswerden. Das Chlorophyll kann man ganz einfach mithilfe von Aktivkohle vom Extrakt trennen. Zu den Waxen kommen wir später. Nachdem das Extrakt gereinigt wurde, wird es nun schonen vom Alkohol getrennt. Das passiert unter Vakuum und niedriger Temperatur. Nun ist das Extrakt Rückstandslos vom Alkohol getrennt. Jetzt kann das Extrakt mit einem Öl vermischt werden, das die Waxe nicht lösen kann und diese somit auch nicht im Endprodukt enthalten sind. 

Vorteile der Alkohol Extraktion
- hohe Dichte an Inhaltsstoffen 
- guter natürlicher Produktgeschmack
- Alkohol extrahiert mehr Substanzen aus der Pflanze als CO2 ( z. B. Aminosäuren, Flavanoiden, die in CO2 nicht löslich sind )
- Alkohol extrahiert die polaren/wasserlöslich und die unpolaren/wasserunlösliche Pflanzenbestandteile

Nachteile der Alkohol Extraktion
- Brenngefahr
- erhöhte Sicherheitsbedingungen
- nur von Profis zu empfehlen 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen